Rauchentwicklung im DRK-Wohnheim

Veröffentlicht in Einsätze 2014

Am Samstag, den 20.09.14 um 12:40 wurden die Feuerwehren Schiffdorf, Sellstedt und Bramel zu einer Rauchentwicklung in einem DRK Wohnheim in der Straße am Quellenbrink allarmiert. Bei Arbeiten in einem Kellerraum, bemerkte eine Mitarbeiterin eine Rauchentwicklung und Knister-Geräusche im Bereich der Decke.

Sie setzte einen Notruf per Telefon ab und räumte umgehend das gesamte Gebäude mit 25 Personen. Die Leitstelle alarmierte die Feuerwehren sowie einen Notarzt und einen Rettungswagen. Nach eintreffen des ersten Feuerwehr-Fahrzeugs wurde die Lage durch einen Atemschutztrupp erkundet, es konnte aber gegenwärtig kein Feuer und Rauch mehr festgestellt werden. Die Feuerwehren Bramel und Sellstedt konnten somit wieder abrücken bzw. die Anfahrt abbrechen. Die Mitarbeiterin schilderte der Feuerwehr ihre Beobachtungen. Der Raum wurde anschließend ausgiebig nach der Verursachung durchsucht. Ein durchgebrannter Kondensator einer Deckenlampe konnte schließlich als möglicher Verursacher ausgemacht werden. Mit dem Hinweiß die Beleuchtung im Keller erst nach der Überprüfung durch einen Elektriker wieder in Betrieb zu nehmen konnte die Einsatzstelle um 13:30Uhr wieder verlassen werden. Die Bohlenstraße wurdein der Zeit des Einsatzes voll gesperrt.