Rauchmelder in Sellstedter Straße verhindert schlimmeres

Veröffentlicht in Einsätze 2014

Am 17.02. gegen 11:45Uhr wurden Nachbarn einer Wohnung in der Sellstedter Straße auf Grund eines ausgelösten Rauchmelders aufmerksam. Da auch Brandgeruch festgestellt wurde alarmierten sie sofort die Feuerwehr. 

Die Leitstelle löste die Meldeempfänger der Wehren aus Schiffdorf, Bramel und Sellstedt aus. Vor Ort angekommen stellten wir eine starke Verqualmung in der Wohnung fest. Die Terassentür wurde mit einem Hebelwerkzeug geöffnet. Der unter Atemschutz vorgehende Trupp fand einen Topf mit verbranntem Essen auf dem Herd vor. Der Herd wurde abgestellt und der Topf sofort nach draußen gebracht. Anschließend wurden alle Fenster geöffnet. Vor dem Haupteingang wurde ein Hochdrucklüfter in Stellung gebracht um die Wohnung zu entrauchen. Anschließend konnte die Wohnung an die inzwischen eingetroffenen Mieter übergeben werden. 

Wir weisen in dem Zusammenhang noch einmal auf die Wichtigkeit von Rauchmeldern in Ihren Wohnungen und Häusern hin. Ein Rauchmelder hat in diesem Fall schlimmeres verhindert.
Rauchmelder gibt es oft schon für unter 10€ pro Stück zu kaufen.