Einsatz Grundschule Sellstedt (Übung)

Veröffentlicht in Einsätze 2016

Am 14.10.2016 um 11:27Uhr wurden wir gemeinsam mit den Ortsfeuerwehren Sellstedt, Bramel sowie dem Einsatzleitwagen1 der Gemeindefeuerwehr zu einem Brand in der Sellstedter Grundschule, Zum Krummvordel 1 alarmiert. Folgende Übungslage wurde vorgegeben: Feuer und starke Rauchentwicklung im Dachgeschoß, eine unbekannte Anzahl an Schülern wird vermisst. Die Ortsfeuerwehr Sellstedt traf als erstes an der Einsatzstelle ein. Am Straßenrand wartete bereits eine Lehrerin und wies auf Kinder im ersten Stock der Schule hin. Umgehend brachten die Sellstedter eine Steckleiter in Stellung und begannen mit der Menschenrettung. 

Nach unserem Eintreffen bekamen wir den Auftrag eine Wasserversorgung vom nahe gelegenen Unterflurhydranten aus aufzubauen und auf der Rückseite des Gebäudes mit der Brandbekämpfung zu beginnen. Die Ortsfeuerwehr Bramel unterstützte bei der Menschenrettung und Brandbekämpfung. Der Einsatz wurde von Sebastian Kessler (Sellstedt) geleitet, dabei wurde er vom Einsatzleitwagen1 und dessen Besatzung unterstützt. Insgesamt 6 Kinder wurden über die Steckleiter gerettet, der Brand im ersten Stock konnte durch die Atemschutztrupps schnell gelöscht werden. Das Gebäude wurde mittels Druckbelüfter vom "Rauch" befreit. Die Übung war damit gegen 13:00Uhr beendet. "Das Übungsziel wurde erreicht", so Gemeindebrandmeister Thorsten Müller. "Es wurden Schwächen aufgedeckt, aber auch viele Stärken erkannt, die Zusammenarbeit hat gut geklappt", so Müller weiter. Auch Herr Littmann und Frau Scheler vom Ordnungsamt der Gemeinde Schiffdorf zeigten sich zufrieden. "Wir bedanken uns für die Einsatzbereitschaft, die Übung ist gut gelungen" so Littmann. Die Schüler wurden von Mitgliedern unserer und der Sellstedter Jugendfeuerwehr gespielt. Das Gebäude wurde zu Beginn mit einer Nebelmaschine vernebelt. Ausgearbeitet hatte die Übung der Sellstedter Ortsbrandmeister Christian Mangels. Es handelte sich um eine unangekündigte Übung, die 24 Einsatzkräfte haben zuvor nichts davon gewusst. Nach den Aufräumarbeiten trafen sich alle im Feuerwehrhaus Sellstedt, wo Sie mit Getränken und heißer Bockwurst verpflegt wurden.

(Foto1: Axel Fenker / Foto2: Thorsten Müller)